Milliardär Buffett setzt auf ETF

Warren Buffetts Berkshire Hathaway Inc. hat bereits im Februar zwei neue S&P 500-Fonds in sein Portfolio aufgenommen: 25 Millionen Dollar flossen in die Exchange Trade Funds von Vanguard und SPDR. Eine vergleichsweise geringe Summe für die Holding, die laut Bloomberg 128 Milliarden an Barvermögen und US-Schatzwechseln besitzt. Buffett, der der größte Aktionär von Berkshire ist, sagte bereits 2019, dass die Holding lieber „etwas Bargeld“ verfügbar haben solle, um im richtigen Moment zu investieren.

Der 89-jährige Milliardär aus Omaha, Nebraska, ist nicht nur für seinen bescheidenen Lebensstil bekannt, sondern auch für solide Investitionen. So hat er auch ein Faible für Value-Titel.

SPDR (SPY) zog im Februar kräftig an und setzte neue Kursziele. Im Corona-Crash allerdings sind auch sie gefallen, und zwar auf einen Jahrestiefstwert, erholten sich aber in dieser Woche wieder etwas. Wie es weiter geht, traut sich keiner so richtig vorherzusagen, aber der Kursanstieg vom Februar könnte auf Potenzial schließen lassen.

Foto: imago images/Future Image

Related posts

Top